MLP

Coburg

Inhalt

MLP Inflations-Check-up

MLP Inflations-Check-up

Wir haben keinen Mut zur Lücke

Das Thema Inflation stellt uns alle vor große Herausforderungen. Steigende Preise machen sich in sämtlichen Bereichen bemerkbar: Lebensmittel, Energie, Kleidung, Urlaub, aber auch Versicherungsprodukte werden teurer. Gehaltserhöhungen, Einmalzahlungen und Entlastungspakete sollen helfen, steigende Kosten mit mehr Liquidität abzufedern. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen und Gegenmaßnahmen. MLP zeigt Ihnen im Inflations-Check-up-Gespräch, wie Sie der Inflation mit klugen Entscheidungen begegnen, Ihre Chancen nutzen und langfristig Versorgungslücken vermeiden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Inflationsbedingte Preissteigerungen machen sich in nahezu allen Bereichen bemerkbar
  • Die Inflationsrate im März sinkt im Vergleich zum Februar – eine Entwarnung gibt es dennoch nicht
  • Der Staat reagiert mit unterschiedlichen Entlastungsmaßnahmen
  • Insbesondere in turbulenten Zeiten ist es wichtig, kluge Finanzentscheidungen zu treffen
  • MLP unterstützt Sie hier in Ihrem individuellen Inflations-Check-up-Gespräch

Inflationsursache und -entwicklung

Das Problem der steigenden Inflation beschäftigt uns seit Anfang 2022, ausgelöst vor allem durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Der Krieg hat schwerwiegende Folgen auch für die Handelsbeziehungen und die Verfügbarkeit von Rohstoffen wie Erdöl und -gas, was zu steigenden Preisen für Energie und Kraftstoff führt.

Die höchste Inflationsrate wurde im Oktober 2022 mit 10,4 % erreicht. Seither gab es einen Rückgang auf 8,7 % im Februar und auf 7,4 % im März 2023.

Inflationsrate in Deutschland (März 2022 bis März 2023)

Steigerung des Verbraucherpreisindex gegenüber Vorjahresmonat

Steigerung des Verbraucherpreisindex gegenüber Vorjahresmonat
(statista.com)

Obwohl der Rückgang der Inflationsrate Hoffnung auf Normalisierung weckt, ist Vorsicht geboten. Die niedrigere Inflationsrate ist zum Teil auf Entlastungspakete zurückzuführen, wie z. B. die Gas- und Strompreisbremse. Die Preise für Lebensmittel bleiben jedoch weiterhin hoch.

Gehaltsanpassungen und Einmalzahlungen – Entlastungspakete und Leitzinsanpassungen

Angesichts der steigenden Preise für Produkte und Dienstleistungen fordern Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Gewerkschaften und Interessensvertretungen Ausgleichszahlungen. Denn für viele Menschen ist es ohne entsprechende Gehaltsanpassung eine Herausforderung, ein finanzielles Polster aufzubauen, Zahlungsverpflichtungen einzuhalten oder Sparverträge aufzustocken.

Einige Arbeitgeber kommen den Forderungen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt nach. Auch Gewerkschaften setzen sich für ihre Mitglieder ein und verhandeln mit Arbeitgeberverbänden. Darüber hinaus unterstützt der Staat Ausgleichszahlungen durch Arbeitgeber und bietet diesen bis Ende 2024 die Möglichkeit, ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einen steuer- und sozialabgabenfreien Bonus von bis zu 3.000 € zu zahlen. Die Inflationsausgleichsprämie kann in einer Summe oder in mehreren Teilbeträgen ausbezahlt werden. Die Zahlung ist freiwillig.

Neben diesen Maßnahmen reagiert der Staat auch auf andere Weise auf die aktuellen Entwicklungen. Um die steigenden Energiekosten zu bewältigen, hat die Bundesregierung die Strom- und Gaspreisbremse eingeführt, für die sie 200 Milliarden Euro zur Verfügung stellt. Der Basisverbrauch (80 % des Vorjahresverbrauchs) an Strom wird hierbei ab März auf 0,40 €/kWh gedeckelt. Die Gaspreisbremse deckelt den Basisverbrauch auf 0,12 €/kWh.

Neben der Einführung des 49 €-Tickets sowie der Strom- und Gaspreisbremse gibt es zusätzliche Entlastungen, die sich spürbar bemerkbar machen.

So profitieren Familien von einem höheren Kindergeld von einheitlich 250 € pro Kind. Zusätzlich gibt es auch Entlastungen bei der Steuererklärung für das Jahr 2022. Beispielsweise können Steuerpflichtige statt der bisherigen 1.000 € für dieses Jahr 1.200 € Werbungskosten ohne Nachweis angegeben.

Die Europäische Zentralbank (EZB) wirkt ebenfalls der Inflation entgegen, indem sie den Leitzins anpasst. Der Leitzins bestimmt die Höhe der Zinsen, die man bei Krediten zahlt und bei Einlagen erhält. Durch den Anstieg des Leitzinses werden Kredite teurer und Sparen attraktiver. Im Juli 2022 hat die EZB den Leitzins auf 0,5 % erhöht. Seitdem folgten weitere Zinsschritte, sodass der Leitzins seit März 2023 bei 3,5 % liegt.

Konkret bedeutet dies für Sparer und Anleger die Rückkehr der Zinsen. Dort, wo es Manager von Rentenprodukten früher sehr schwer hatten, einen positiven Ertrag zu erzielen, gibt es heute wieder lohnenswerte Konzepte, die Sie sehr gut im Rahmen einer Gesamtvermögensplanung für die Kapitalreserve einsetzen können – beispielsweise Festgeld oder Tagesgeld. Prüfen Sie mit Ihrer MLP Beraterin oder Ihrem MLP Berater, ob es sich lohnt, wenig verzinste Kontoeinlagen zumindest teilweise umzuschichten.

Richtig investieren und später profitieren

Die aktuell hohe Inflation bereitet vielen Menschen Sorgen, weil Gehälter und Ersparnisse dadurch geschmälert werden. Gehaltssteigerungen und Inflationsrate wachsen nicht proportional zueinander, was zu einer Liquiditätslücke führen kann. Um diese Lücke zu schließen, ist es umso wichtiger, dass Sie die durch Entlastungen, Gehaltsanpassungen oder Einmalzahlungen gewonnene Liquidität richtig investieren und gewinnbringend anlegen. Ganz gleich, ob Sie damit in eine Geldanlage oder in Immobilien investieren oder die vorzeitige Tilgung von Krediten bevorzugen - es gibt einiges zu beachten, damit Sie auch in diesen besonderen Zeiten kluge Finanzentscheidungen treffen.

Finanziell sicher aufgestellt - auch in unsicheren Zeiten

MLP steht Ihnen dabei als Gesprächspartner in allen Finanzfragen zur Seite. Ihre Beraterin bzw. Ihr Berater betrachtet Ihre individuelle Lebenssituation und schafft Transparenz für Ihre Entscheidung, wie Sie Ihr Kapital am besten einsetzen können. So beugen Sie möglichen späteren Vorsorgelücken vor und erhalten mit klugen Entscheidungen und Anpassungen Ihren Lebensstandard aufrecht.

Vereinbaren Sie einen Termin für Ihren persönlichen Inflations-Check-up. Lernen Sie die unterschiedlichen Investitionsmöglichkeiten kennen, sodass Sie selbstbestimmt entscheiden können, mit welcher Lösung Sie sich wohlfühlen. Mit MLP fühlen Sie sich auch in unsicheren Zeiten in Ihren Finanzentscheidungen sicher.

Termin Termin Seminare Seminare Kontakt Kontakt